Skip to content

Allgemeine chirurgie

Hernienchirurgie

(Weichteilbrüche) ambulant / stationär

auch in Kombination mit Bauchdeckenplastik

Weichteilbrüche gehören zu den am Häufigsten operativ behandelten Erkrankungen des Menschen. Es handelt sich dabei um angeborene oder erworbene Lücken in der Bauchwand, durch die Fett oder Darm (in einem Sack aus Bauchfell) nach außen treten können (äussere Hernien). Inneren Hernien entstehen durch Verlagerung von Organen durch eine Lücke (z.B. Zwerchfellhernien). 

Äussere Hernien:

  • Leisten- oder Schenkelbruch
  • Nabelbruch
  • Narbenbruch
  • Epigastrische Brüche (Mittellinienbruch)
  • Komplexe Bauchwandbrüche

Methoden zur Bruchversorgung: (offen/laparoskopisch)

  • Direkte Naht
  • Implantation eines Kunststoffnetzes oder eines biologischen Netzes
  • Bauchwandrekonstruktion

Laparoskopie

(Hernie, Galle, Blinddarm) 

Laparoskopische und offene Operationen an der Gallenblase

Offene Operationen sind in der Zwischenzeit selten geworden, die Majorität der Operationen an der Gallenblase wird laparoskopisch (Schlüssellochchirurgie) durchgeführt, auch bei Entzündungen der Gallenblase. Steine können Koliken verursachen, heftige Oberbauchschmerzen. Bei der Operation wird die Gallenblase mit den Steinen komplett entfernt

Dr. Brigitte Schneider Start09

Krampfadern

klassische OP/Radiowelle (St. Veit)/veröden

Krampfadern sind durch verschiedene Therapien behandelbar. Meistens ergänzen sich diese Therapien. Auch nach einer etwaigen Operation bleibt eine regelmäßige Kontrolle unumgänglich, da es sich um eine Venenschwäche handelt, die wieder sichtbar werden kann.

Im besten Fall kann man Krampfadern mit speziellen Mitteln veröden (Mikroschaumverödung). Mittlerweile kann man auch große Venen (sogenannte Stammvenen) erfolgreich veröden.
Ich verwende zur Lokalisation und Punktion der Vene den Ultraschall. Damit lassen sich innerhalb kurzer Zeit auch Venen, die früher auf jeden Fall operativ behandelt worden sind, veröden. Allerdings ist die Erfolgsquote etwas geringer als bei der sogenannten endovaskulären Therapie (Radiowelle/Laser).

Größere Operationen betreffen vor allem die Stammvenen (oberflächliche Venen, die entlang der Innenseite des Beines laufen und in die Leiste oder die Kniekehle münden). Bei der klassichen Operation wird die Vene gestrippt (gezogen). Bei der Radiowellentherapie wird die Vene von innen verlötet und verbleibt in der Position. Welche Methode bei Ihnen in Frage kommt, wird an Hand des Ultraschalls und des klinischen Bildes entschieden.

Besenreiser

Besenreiser sind eigentlich keine veränderten Venen, sondern entstehen durch eine Bindegewebsschwäche. Sie treten alleine oder mit Krampfadern auf. Man kann sie mit sehr dünnen Nadeln und niedrig dosiertem Verödungsmittel veröden oder mit Laser oder IPL behandeln.

Dr. Brigitte Schneider Start13

schilddrüse

Operationen an der Schilddrüse (St. Veit)

Bei Schilddrüsenknoten und Überfunktion und Größenzunahme. Besonderes Hauptaugenmerk wird auf den Schilddrüsennerven gelegt, der die Stimmbänder versorgt. Eine Verletzung des Nervens würde eine Heiserkeit verursachen.

Kleine Schnitte und eine kosmetische Naht sind hier für mich Standard.

Als Voruntersuchungen benötigt man eine Laboruntersuchung, Sonographie,  Nuklearmedizinische Untersuchung (Szintigraphie) und einen HNO Befund.

Falten Amstetten

proktologie

Erkrankungen des Enddarmes:
Hämorrhoiden können in vielen Fällen mit einer einfachen Naht (Hämorrhoidenarterienligatur) oder einem Gummiband versorgt werden. Nur bei sehr ausgeprägten Hämorrhoiden ist noch eine einfache Resektion notwendig.

Analfissuren (schmerzhafte Schleimhautrisse)  können teilweise durch konservative Massnahmen, z.B: Botox zur Abheilung gebracht werden. Nur im chronischem Stadium oder wenn ein Schleimhautrest über bleibt (Mariske), soexell dieser operativ entfernt werden.

Analfisteln sind komplexe Röhren, die in der Regel Verbindung zum Darm haben und sich von dort entzündlich weiterentwickeln, so dass es zu mehreren Öffnungen kommen kann. Diese Erkrankung ist langwierig und bedarf spezieller Behandlung, eine Operation zur Sanierung ist fast immer notwendig.

Dr. Brigitte Schneider Start12

Hyperhidrosebehandlungen (Achselschwitzen)

Miradry Verfahren (nur in Amstetten)
zur Behandlung des übermäßigen Achselschwitzens (axilläre Hyperhidrose)

Dabei handelt es sich um eine Behandlung (keine Operation-nicht invasiv) mit Mikrowellentherapie, die in der Regel in örtlicher Betäubung oder auf Wusch auch in einem Dämmerschlaf durchgeführt werden.

Die Behandlung selbst dauert etwa 1 Stunde und ist in den meisten Fällen mit einer bis zwei Sitzungen dauerhaft therapiert. Bei der thermischen Behandlung mit 60 Grad sterben die Schweißdrüsen und Duftdrüsen in der Haut im behandelten Areal ab.

Nebenwirkungen sind Schwellungen und Rötungen, die mit Kühlkompressen behandelt werden.

Schweißdrüsenabsaugung

Die Schweißdrüsenkorrektur ist eine Sonderform der Liposuktion. Es wird dabei mit Spezialkanülen gearbeitet, die auch Gewebe abschaben können.

Die Schweiß- und Duftdrüsen in der Achselhöhle liegen ganz knapp an der Haut, die in dem behandelten Gebiet sehr dünn wird und daher kurz nach der Operation für ein bis zwei Monate Falten bilden kann.

Das vor der Operation markierte Areal in der Achselhöhle wird bis auf kleine Reste komplett von Schweißdrüsen befreit, ein minimales Schwitzen wird aber auch nach der Operation noch möglich sein.

Dr. Brigitte Schneider Start04